Eine Serie. 

Ich freue mich sehr. ZUR ZEIT LAFFTS EIGENTLICH GANZ GUT DAHIN. DIESE WOCHE HABE ICH DIE EHRE EINER WOCHENSERIE AUF BAYERN 2. IMMER UM ZEHN MINUTEN VOR 12 UHR KOMMT EIN KLEINER EMANZIPATORISCHER GRANT – SOZUSAGEN ALS AUFREGER UND VERSÖHNER VOR DEM MITTAGESSEN. NATÜRLICH KOMMT DER EMANZIPATORISCHE GRANT MIT EINEM AUGENZWINKERN UND DOPPELTEM BODEN DAHER. NATÜRLICH SIND ÄHNLICHKEITEN MIT ECHTEN PERSONEN REIN ZUFÄLLIG. UND DAZU IST ALLES GENAU SO PASSIERT. EXAKT SO.EINE FREUNDIN MEINTE HEUTE ÜBER DIE ERSTE FOLGE „D’KATZ IN DER WASCHMASCHIN“, WER DENN BITTE ZU MIR SAGEN WÜRDE, WARUM MEIN MANN BEI UNS WÄSCHT… DAS SEI DOCH NORMAL. IHR FREUND WASCHE AUCH GERADE. ICH ERKLÄRTE MEINER FREUNDIN, DASS ES ZUMINDEST BEI MIR SO WAR, DASS DIE ARBEITSTEILUNG IN DER BEZIEHUNG MIT ZUSAMMENZIEHEN, EHE, KINDERN UND UMZUG AUFS LAND SCHLEICHEND FÜR UNSER UMFELD SELTSAMER WURDE. MAN KÖNNE EINEM MANN JA DIES ODER DAS NICHT ZUMUTEN ODER BEVOR DER MANN UNGENAU PUTZT, PUTZE MAN EBEN LIEBER SELBST. UND SO WEITER. GOTTSEIDANK MACHT MEIN MANN SEHR GERNE SEINE HÄLFTE DER HAUSANGELEGENHEITEN – WENN AUCH MIT KOLLATERALSCHÄDEN. UND DAFÜR WERDE ICH OFT BEGLÜCKWÜNSCHT. DA KÖNNE ICH FROH SEIN, HEISST ES. SICHERLICH BIN ICH FROH. ABER – SOLLTE DAS NICHT EIGENTLICH NORMAL SEIN? DASS MAN SICH DIE DINGE TEILT? MAN MÖCHTE ES ZUMINDEST MEINEN..ZUM ERSTEN TEIL DER WOCHENSERIE GEHT ES HIER ENTLANG.

Kontakt

Kabarett, TV und weiteres Booking:
vc@agentur-zweigold.de

© Eva Karl Faltermeier 2020 | Impressum | Datenschutz
X